Der neue interne Vorstand Ruben Bösche im Interview

Fakten zu unserem Internen Vorstand:

  • Ruben Bösche
  • Vorstand Internes (Personalmanagement und Finanzen & Recht)
  • 22 Jahre jung
  • M. Sc. Physik im 4. Semester
  • Seit einem Jahr bei Janus

F: Wie war dein Start in das Amt als Interner Vorstand?

A: Dank der großartigen Übergaben meiner drei Vorgänger, konnte ich direkt in das Tagesgeschäft starten. Ich wurde bestens vorbereitet und arbeite nun seit einigen Wochen täglich daran, mich selbst in die Person zu entwickeln, die unseren Verein noch weiterentwickeln und noch mehr aus dem Potenzial holen kann als bisher. Ich freue mich auf ein erfolgreiches, lehrreiches und vor allem spaßiges Jahr mit meinem Vorstandsteam und dem gesamten Verein.

 

F: Was für Ziele hast du dir für deine Vorstandzeit gesetzt?

A: Das wichtigste Ziel meines Amtes sollte stets sein, die Mitgliederzufriedenheit auf dem Höchststand zu halten. Unsere Mitglieder sind unsere wichtigste Anspruchsgruppe. Ich möchte daher jedem die Chance geben, das Beste aus sich zu machen und das funktioniert nur, wenn alle Umstände perfekt sind. Zudem will ich den Mitgliedern die Möglichkeit geben, sich stets weiterzuentwickeln, indem wir spannende Weiterbildungsmöglichkeiten anbieten.

 
F: Warum ist jetzt für dich der richtige Zeitpunkt, Vorstand zu werden?

A: Ich stehe im vierten Semester meines Masters. Mein Plan ist es, diesen in sechs Semestern abzuschließen. Das heißt, es bleibt mir noch etwa ein Jahr, um aus meinem Studium mehr mitzunehmen als nur einen Abschluss. Für mich bietet das Vorstandsamt am Ende meines Studiums noch ein letztes Mal die Chance, etwas gänzlich Neues zu lernen und neue Erfahrungen zu sammeln, die ich so nirgendwo sonst im Studium bekomme.

F: Was siehst du als deine größte Herausforderung während der Vorstandzeit und wie planst du sie zu meistern?

A: Die größte Herausforderung meines Amtes wird sein, dass in meinem Posten fast 3 vorherige Posten zusammengeführt werden. Durch die Umstrukturierung des Vorstandes nach der Strategie fallen in meinen Bereich nun die Aufgaben von Personalmanagement, Finanzen & Recht und Hochschulmarketing. Diese Fülle an Aufgaben kann ich nur meistern, indem ich ein starkes Team finde, welches mich bei der Umsetzung aller Aufgaben und Ziele weitgehend unterstützt. Mit dem Aufbau des Kernteams habe ich bereits begonnen und wir arbeiten schon fleißig an unserem ersten Projekt, dem Recruiting.

F: Die Vereinsstruktur hat sich geändert und so wurden auch die Vorstandsämter umstrukturiert. Welche Chancen und Risiken siehst du hier?

A: Durch die Zusammenführung von Personalmanagement und Hochschulmarketing in einen Posten wird die Koordination von Campus-Aktionen und Mitgliedern bedeutend einfacher. Die neue Struktur gibt mir einen besseren Überblick über die vorhandenen Ressourcen, sowohl monetär als auch personell, und ermöglicht mir dadurch eine strukturiertere Planung des Geschäftsjahres. Zudem können die Ausgaben für Mitglieder besser auf den aktuellen Stand der Mitgliederzahl und den Kontostand angepasst werden.

F: Wie jedes Jahr werden wir auch dieses Jahr wieder neue Anwärter rekrutieren. Was ist deine Strategie, um das Recruiting dieses Jahr gewinnbringend durchzuführen?

A: Mein Vorgänger im Personalmanagement hat großartige Vorarbeit geleistet. So kann ich die vorhandenen Vorgänge übernehmen und Kontakte zu Professoren aufrechterhalten. Dadurch werden wir viele Vorlesungsbesuche durchführen und so ein breites Publikum ansprechen. Dabei legen wir Wert darauf, dass möglichst jeder Studiengang einmal von uns besucht wird, damit wir die vorhandene Diversität im Verein aufrechterhalten können. Außerdem werden wir in diesem Semester auch an der Hochschule Hannover Präsenz zeigen, um auch diesen Studierenden die Möglichkeit zu bieten, sich neben dem Studium in einem Verein zu engagieren.

Teilen Sie diesen Beitrag
Menü schließen